Eine Woche voll mit Taschentüchern und Halsbonbons

November 07, 2016

Am Montag morgen ging es wie gewohnt zur Arbeit, meist muss ich montags von 10Uhr bis 18.30 Arbeiten, sonst von 9Uhr bis 18Uhr. Komischer Weise fühlt es sich aber länger an wenn ich um 10Uhr anfange, weil einfach diese halbe Stunde am Ende meist total langweilig ist und sich der ganze Tag irgendwie komisch an fühlt. 
Am Dienstag ist auf der Arbeit auch nicht wirklich etwas spannendes passiert, naja außer dass mir eine Glasscheibe runtergefallen ist, als ich mit einem Kollegen ein Regal tragen musste. Zu meiner Verteidigung: Das Regal war eecht schwer.
Am Abend war ich wie jeden Abend wieder total erledigt, da ich schon die letzte Zeit ein wenig krank bin ging es mir nicht ganz so super. 
Mittwoch ging es mir dann auch nicht so gut, das ging soweit dass meine Mutter mich abholen musste weil ich einen leichten Schwächeanfall hatte, kaum noch stehen konnte und echt total fertig war. Meine Kolleginnen waren aber total süß. Die eine hat mich gleich an den Arm genommen und mich hingesetzt, sogar mein Puls gefühlt, mir Traubenzucker und Wasser gegeben und meine Mutter angerufen. Zuhause hab ich dann den ganzen Tag im Bett gelegen und mich ausgeruht. 
Am Donnerstag ging es mir wieder besser, also ging es natürlich auch wieder zur Schule. Da unser Stundenplan komplett neu gemacht wurde haben wir jetzt Donnerstags und Freitags 6Stunden. Für manche toll, für mich aber irgendwie unpraktisch. Sonst konnte ich Freitags mit meiner Schwester hin und zurück fahren, jetzt nur noch hin und zurück mit dem Bus. Donnerstags muss ich noch schauen wie ich mit dem Bus wieder zurück komme weil wir dann ja an einem anderen Standort von der Schule sind und von da grandioser Weise kein Bus in meine Richtung fährt, wahrscheinlich muss ich dann immer zum Bahnhof laufen und da einsteigen.
Am Donnerstag Nachmittag ist meine Bestellung von Fittea angekommen. Da werde ich sicher noch einen Post zu schreiben. 
Am Freitag morgen hat mich der Husten und Schnupfen wieder voll erwischt, zur Schule ging es aber trotzdem und da ging es mir dann auch wieder besser. Nach der Schule habe ich mit meiner Schwester bei meiner Oma zu Mittag gegessen und bin dann etwas später mit ihr nach Oldenburg gefahren weil ich mich da mit einer Freundin getroffen habe, denn ich brauchte noch ein bisschen was von DM. Von Oldenburg aus bin ich danach mit zu ihr gefahren und haben abends noch The Breakfast Clup und noch einen Film geschaut.
Samstag wurde ich dann gegen Mittag wieder abgeholt und bin am Abend dann zu meinem Freund gebracht worden wo ich dann geschlafen habe und gegen Mittag wieder abgeholt wurde. Den ganzen Sonntag habe ich dann in meinem Bett verbracht und Serie geschaut.




Wie gehts es dir? Hat dich der Schnupfen auch erwischt?

Lea♥

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Erst einmal gute Besserung Dir !

    Ich war auch schon erkältet, allgemein macht mich dieses Wetter leicht depressiv. Ich finde schwer in den Tag rein, da sich das Wetter oft ändert.

    Herzliche Grüße Miso :) http://homeofdecolicious.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr:)
      Im Herbst finde ich es auch wirklich schwerer Motivation zu finden, besonders wenn man bei Dunkelheit zur Arbeit geht und bei Dunkelheit wieder nach Hause kommt.

      Löschen
  2. Krank zu sein ist wirklich blöd, ich kann mich ziemlich glücklich schätzen, ich habe ein relativ gutes Immunsystem und werde deshalb seltener krank. :)
    Als was arbeitest du denn, wenn ich fragen darf?

    Liebe Grüße Pierre

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kannst du dich wirklich glücklich schätzen, ich werde auch nicht so schnell und stark krank, aber manchmal schon.
      Ich arbeite in einem Modehaus und mache dort ein Jahrespraktikum.

      Löschen
  3. Gute besserung! Mich hate es auch total erwischt :(
    xo,
    Louisa

    www.theurbanslang.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr, dann hoffe ich dass du auch wieder schnell gesund wirst:)

      Löschen

Follower

Google+ Followers