Ein sehr langes Gedicht- Weil wir uns lieben

August 20, 2015


Hey meine Mädels,

 Das hier wird ein langes Gedicht,
ein sehr langes.
So lang, dass eure Aufmerksamkeitsspanne möglicherweise
zum Zerreißen gedehnt wird.
 Aber das ist okay.
So sind Gedichte nun mal.
Sie brauchen Zeit.
Allerdings leben wir in einem Zeit-Alter
(oder einer Gesellschaft oder Kultur,
egal wie ihr's nennen wollt,
hier reimt sich ja sowieso nichts),
in dem die meisten Menschen nicht zuhören wollen.
  In unseren Kehlen drängen sich die Wörter,
ungeduldig darauf wartend,
endlich ausgestoßen zu werden. Aber dieses Gedicht hier ist lang. Sehr lang.
So lang, dass ihr in der Zeit, die ich brauche,
um es euch vorzutragen,
eine Menge toller Sachen machen könnt.
Euren Vater mal wieder anrufen.
Ruft euren Vater an!
 Jemanden eine Postkarte schreiben.
Schreibt eine Karte!
Wann habt ihr zuletzt eine verschickt, hm?
 Ihr könnt rausgehen in die Natur,
 den Sonnenaufgang anschauen oder den Untergang.
Schaut euch die Sonne an!
 Euer eigenes Gedicht schreiben.
Eins, das viel besser wäre als das hier!
  Musik machen oder ein Lied singen.
 Euren Nachbarn kennenlernen.
Lernt eure Nachbarn kennen!
 Ein Bild malen (oder wenigstens ausmalen).
Anfangen, ein Buch zu lesen
oder ein Gebet zu sprechen.
Mal wieder mit Gott quatschen.
Wann habt ihr das zuletzt gemacht, hm?
So richtig gebetet?
 Mann, das ist ein echt langes Gedicht. Sehr lang.
So lang, dass euch das Zuhören schätzungsweise schon
eine Minute gekostet hat.
Wann habt ihr das letzte Mal eine ganze Minute lang
einen eurer Freunde umarmt?
  Oder ihm gesagt, dass ihr ihn liebt und warum?
Sagt euren Freunden, wie viel sie euch bedeuten!
 ...Das meine ich ernst.
Sagt: Ich liebe dich.
Sagt: Du machst mein Leben lebenswert.
Freunde sagen sich so was, echt wahr. Während ihr euch dieses lange, dieses sehr lange Gedicht
angehört habt, hättet ihr viele tolle Sachen machen
können...
Am allertollsten wäre es gewesen, wenn ihr zu anderen Menschen
Verbindung aufgenommen hättet.
 Vielleicht tut ihr das ja jetzt gerade.
Vielleicht nehmen wir alle ja jetzt gerade Verbindung
zueinander auf.
Ich sage euch was ich glaube:
Im Großen und Ganzen des Lebens
gibt es so was wie einen Gott
und es gibt uns Menschen.
Und wenn wir Menschen nach Gottes Abbild gemacht sind,
dann ist die Zeit, die wir miteinander verbringen,
niemals vergeudet.
Mithilfe dieses langen- sehr langen -Gedichts
versuche ich zu erreichen, was man mit Lyrik erreichen kann:
nämlich Dinge zu "verdichten", um sie einfacher zu machen.
 Zum Verkomplizieren brauchen wir keine Gedichte.
Da genügen wir uns selbst.
Aber Gedichte können uns an das erinnern,
worauf es wirklich ankommt.
Sich Zeit zu nehmen.
Viel Zeit.
Für andere da zu sein
oder für den Moment zu leben ...
Vielleicht ja auch für viele Momente. 
Daran zu denken, dass wir einander brauchen.
Dieses Gedicht ist lang, aber mit einem Menschen, der
gebrochen ist, in Verbindung zu treten, das geht ganz
schnell. Man muss ihm nur die Hand reichen,
ihm in die Augen sehen und erkennen,
dass er und wir eins sind.
 Denn mal ehrlich: Ist nicht in uns allen schon mal
etwas zerbrochen?
Das heißt aber nicht, dass deswegen alles in Scherben
liegt.
Wir müssen nur gelegentlich mal unsere Zunge im Zaum halten
und einfach zuhören.
Einem langen Gedicht zum Beispiel. Einem sehr langen.
Oder einem Lebensgeschichte.
  Einem Freund, der uns erzählt, was ihm Schönes
passiert ist
... oder Trauriges.
Uns Zeit nehmen, einen anderen Menschen zu halten
oder uns von ihm halten zu lassen.
Darum geht's.
 Das heilt Risse und Schrammen.
 Und deshalb sage ich:
Redet mit Gott.
Schreibt eine Postkarte.
Ruft eure Eltern an, vergebt und dankt ihnen.
Schaltet den Fernseher aus.
Macht Kunst und zeigt sie anderen.
Teilt, so viel ihr könnt - auch euer Geld.
Und vielleicht erzählt ihr den Menschen ja gelegentlich
von dem langen, dem sehr langen Gedicht, das ihr mal
gehört habt, und dass es euch auf die Idee bracht,
ihnen die Hand zu reichen.

Wenn ihr es bis hierher geschafft habt, Respekt:)
Dieses Gedicht habe ich auf dem Buch Weil wir uns lieben von Colleen Hoover.
Ich finde es sehr schön, auch wenn es wirklich sehr lang ist.
Da ich es immer schön finde, wenn in Fotoposts noch etwas schönes steht und hoffe das es euch auch gefällt.
Wie gefallen euch die Fotos und das Gedicht?

XOXO Lea♥

You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Die Fotos gefallen mir sehr gut, bei dem Gedicht bin ich ehrlich, ich habe es nicht fertig gelesen.
    Auch wenn man sich auch mal Zeit für sowas nehmen sollte...
    Aber okk, die Fotos sind super.

    Alles Liebe Anna-Lena :*
    http://takeaphotoooo.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, freut mich das sie dir gefallen:)
      Ist auch wirklich lang:-D

      Löschen
  2. Ich habe das Gedicht gelesen, wahre Worte auf jeden Fall! <3

    xo Anna

    just-askin.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich das du es geschafft hast:-) Finde ich auch:)

      Löschen
  3. richtig tolle bilder ♥


    Bei mir läuft ab sofort eine Blogvorstellung!

    Hast du nicht Lust daran teilzunehmen? Würde mich wahnsinnig freuen!
    http://fxxnstxxb.blogspot.de/2015/08/blogvorstellung-150-tausend-klicks-offen.html

    liebste Grüße, Laura ♥

    AntwortenLöschen
  4. Der Text ist super toll wirklich !
    Die Bilder sind auch wunderbar , Enten sind so putzig *-*
    Lara ♥

    www.originalbylove.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, freut mich das es dir gefällt:-)

      Löschen

Follower

Google+ Followers